Es ist doch oftmals die selbe Frage: Italienisch, Orientalisch, Asiatisch oder doch lieber Burger?
Wer sich vor allem zwischen den letzten beiden Optionen nicht entscheiden mag, kann jetzt einen kleinen Freudentanz vollführen, denn: seit kurzer Zeit ist Hamburgs Innenstadt um einen Burgerladen reicher, der es sich zur Mission gemacht hat, eine Brücke zwischen asiatischer Geschmacksvielfalt und klassischer Burgerkultur zu bauen:

Shiso Burger

Wir sind für dich auf Entdeckertour gegangen und haben Shiso mal genauer unter unsere Hamburger Lupe genommen.

Hinter dem Konzept von Shiso stecken Tam und sein Cousin Tri. Mit vietnamesischen Wurzeln und einer Kindheit in Deutschland lautet ihre Philosophie: Das Beste aus zwei Welten – angefangen vom Interior Design bis hin zur inhaltlichen, sowie optischen Gestaltung der Speisekarte, die sich wie eine Landkarte liest. Links angefangen mit klassischen Hamburger oder Cheeseburger, geht es mit dem Chili Lemon und dem feurigen Bulgogi Burger sowohl speisekartentechnisch als auch geographisch gen Osten nach Korea, bis man mit dem Ebi Burger in Japan landet.

Was in Hamburg noch in seinen zarten Anfängen steckt, ist in Berlin bereits der letzte Schrei. Die Asia-Burger haben dort bereits Kultstatus erlangt. Der Laden in Hamburg ist mittlerweile der Fünfte, der Shiso’s Namen trägt. Dabei sei das so gar nicht geplant gewesen, grinst Tam. Vor 5 Jahren eröffnete er seinen ersten Asia-Burgerladen in Berlin und traf dabei auf einen Nerv. Es folgte ein zweiter Laden in Berlin, zwei weitere Franchise in Paris und in Malmö, und nun gibt es Shiso auch bei uns in Hamburg.

Bester Burger der Stadt Paris

In Paris hat es der Bulgogi Burger bereits nach ganz oben geschafft und wurde zum besten Burger der Stadt gewählt. Bulgogi, das ist koreanisch und bedeutet Feuerfleisch. Der Name ist Programm. Nach koreanischer Rezeptur mariniert, überzeugt er mit seinem Paket aus Teriyaki-Soße, Cheddar und koreanischer Chilipaste, eingebettet in Burgerbuns aus eigener Rezeptur. Dazu Feldsalat, rote Zwiebeln et voilá – fertig ist ein kulinarisches Feuerwerk vom Allerfeinsten.

Seit drei Monaten hat der Laden in Tri’s neuer Wahlheimat Hamburg die Tore geöffnet.

Das Ambiente überzeugt durch schlichte Eleganz und liebevolle Details. Star-Wars Figuren, die sich auf den zweiten Blick als Samurai entpuppen, gefaltete Origami Kräne, die vor einer im industrial style grob verputzten Wand baumeln. Auch die Inneneinrichtung ist eine kulturelle Fusion, die Shiso’s Philosophie wiederspiegelt und zeigt: Asien und der Westen vertragen sich verdammt gut, sowohl geschmacklich, als auch optisch.

Wir sagen: Butter bei die Fische ist das gut. Von uns gibt’s auf jeden Fall einen Platz ganz oben auf unserer To-Lunch-Liste.

Franziska Block
Author

Franzi ist unser Kreativkopf, wenn es um geschriebene Kunst geht. Egal ob Blogbeiträge, Newsletter oder Werbetexte - sie haucht den Wörtern Leben ein und begleitet euch schriftlich durch die Lunchwelt.